Schni Schna Schnappi…

… schnappi schnappi schnapp!

Wusstet ihr, dass die Australier das Lied auch kennen? ;-)

Aber zu den Krokodilen kommen wir später.

Erstmal zu den Bullen. Das Bullarama war super. Hier einige Bilder davon und noch restliche Bilder von unseren heißen Veranda-Parties.

 

Als wir zurück nach Brisbane geflogen sind, stand der Anfang unserer Reise zunächst unter keinem guten Stern. Der Greyhound Bus, der uns nach Noosa bringen sollte, konnte wegen der fucking Flut nicht fahren. Also gab es einen Tag mehr in Brisbane, dafür einen Tag weniger in Noosa. Das stellte sich im Nachhinein als nicht schlecht heraus, weil es in Noosa nur regnete.

In Noosa lernten wir dann Stefanie kennen, eine Schweizerin, mit der wir unsere Reise fortsetzten. Mit ihr ging es nach Rainbow Beach. Die Straße dahin war zum Glück am Morgen freigegeben worden. Auch hier hatte die Flut zugeschlagen.

In Rainbow Beach haben wir eine Nacht verbracht, bevor wir mit drei Allrad-Autos nach Fraser Island verschifft wurden. Mit diesen Autos sind wir selbst (!) den Strand entlang gebrettert und haben abends in Zelten geschlafen.

Fraser Island. Ein kleines Paradies. Aber seht selbst.

 

Nach einer weiteren Erholungsnacht in Rainbow Beach ging es dann ins kleine entspannte Dörfchen 1770 (Agnes Water). Das war unsere letzte Gelegenheit zu surfen. Deswegen haben wir auch gleich zwei Surfstunden genommen. Außerdem haben wir die Straßen mit Rollern (die aussehen wie Motorräder) unsicher gemacht.

 

Und jetzt sind wir hier, in Emu Park. Emu Park liegt auf einer Linie mit Emerald und Alpha und das merkt man auch. Es war direkt schwül (um 1 Uhr nachts) als wir aus dem Bus stiegen. Das Hostel ist im Stil der “Queenslander” gebaut, d.h. hohe Decken, viel Durchzug, aber wie wir schon in Alpha gemerkt haben, immer noch zu viel Hitze! Trotz allem ist das Hostel sehr gemütlich und wir hatten einen direkten Shuttle zur Streichelstunde mit Schnappi!

 

 

In ein paar Stunden müssen wir dann auch schon los, um unseren Nachtbus nach Airlie Beach zu bekommen. Wir freuen uns schon sehr die Whitsundays zu erforschen.

 

Bis bald!

 

Susi und Elisabeth

 

Kategorien: Bilder, Erlebnisse | 4 Kommentare

Das beste kommt zum Schluss!

Ein großes

Hallo

aus Australien!

 

Wie versprochen haben wir euch unsere tolle Route für die nächsten 7 1/2 (!!!) Wochen zusammengestellt. Wir freuen uns schon riesig!

 

Wie ihr sehen könnt (ist die Grafik nicht cool?!), fliegen wir zurück nach Brisbane. Undzwar am 4.März. Ab da geht es die ganz Ostküste hoch. Surfen, Schnorcheln, Surfen, Tauchen, Krokodile kennenlernen, Surfen und Koalas auf den Arm nehmen stehen auf dem Plan.

Dann geht unser Flieger nach Auckland, wo wir mit einem Bus einmal quer durch Neuseeland fahren. Hier steht für mich (Susi) wohl ein Sky Dive an. Vielleicht bin ich auch ein Angsthase. Ihr werdet es erfahren.

Zum Schluss geht es zurück nach Melbourne, wo wir noch ein paar Freunde treffen wollen und dann seht ihr uns auch schon bald wieder!

Wie ihr sehen könnt, ist unsere Reise vollgepackt mit Abenteuern! Es kann also sein, dass wir kaum Luft holen können, bei all den tollen Sachen, die wir erleben. Falls ihr nichts mehr von uns hört, die Bilder folgen spätestens in Deutschland.

 

Danke mal zwischendurch für die ganzen lieben Kommentare! Es ist schön, auch mal etwas aus der Heimat zu hören. Gerne mehr davon! ;-)

Am Wochenende (also Morgen) ist endlich mal was los hier im Outback! Wir fahren wieder nach Alpha, weil da das Bullarama ist!

Da können wir dann den Bogans (zu Deutsch: Asi) dabei zusehen, wie sie vom Bullen geschmissen werden. :D

 

Davon werden natürlich auch Fotos gemacht ;-)

 

Ganz liebe Grüße aus Emerald.

 

Susi und Eli

Kategorien: Uncategorized | 6 Kommentare

Zwei Mediengestalterinnen im Hinterland

Planänerung:

Nachdem wir glücklos in Brisbane nach einem Job gesucht haben, nun das:

Eine Frau in Central Queensland bietet uns einen Job als Mediengestalterinnen an. Annehmen?! Ja klar! Und jetzt sind wir hier: Emerald, im Herzen Queenslands.

Doch zunächst zu Brisbane: Keine Strände! Kein Surfen! Kein Job. Keine Stadt für uns. ;-)

Aber die Skyline ist atemberaubend. Außerdem waren wir in der Ausstellung einer verrückten Japanerin. Aber ihre Ideen waren lustig. Zunächst ein weißer Raum, der von den Besuchern mit bunten Punkten beklebt werden kann und dann noch das Kinderland: Rosa, Glitzer, Süß… und ein Hamster!

 

Glenda heißt unsere neue Arbeitgeberin und sie besitzt ein kleines Printgeschäft in Emerald. Außerdem noch ein Roadhouse, ein Café und einen Spar in Alpha – nochmal 150 km ins Landesinnere.

Hier lernen wir noch Australiens andere Seite kennen: Das Outback. Das heißt: Cane Toads (Hunde können sterben, wenn sie diese Kröten fressen), giftige Spinnen, einfach nur riesige Spinnen, Schlangen, die Flut, Redneck-Männer… um nur ein paar Gefahren zu nennen.

Wir hoffen, dass die Flut nicht zu dem Haus, in dem wir im Moment wohnen, hochkommt, aber bis jetzt sieht es ganz gut für uns aus.

Glenda hat eine Freundin, die verwaiste Tiere aufnimmt und letztes Wochenende hatten wir das Glück, sie zu besuchen und Känguru-Kinder zu füttern. Ihr werdet so neidisch sein, bei diesen Bildern ;-)

 

Das war’s auch schon wieder. Wir melden uns, wenn wir den letzten Teil unserer Reise stehen haben – es wird nur so viel verraten: Neuseeland wird dabei sein!

 

Liebe Grüße,

 

Susi und Eli

Kategorien: Uncategorized | 2 Kommentare

C-I) “Road trippin’ with my two favorite allies…”

Hey mates!

Ja, endlich lassen wir mal wieder von uns hören. Wir sitzen gerade im Aufenthaltsraum in der Brisbane YHA und genießen die immer noch warmen Temperaturen, obwohl wir schon fast 10 Uhr abends haben.

Aber jetzt natürlich das, worauf ihr bestimmt schon gewartet habt: Fotos!

C) Buchan: Wie ihr sehen könnt, war Buchan bis auf die Tropfsteinhöhlen, nicht sonderlich interessant. Das Hostel war nicht der Renner, aber dafür hatte der Besitzer zwei süße Hunde: Paris und Nicky Hilton ;-)

Dank des Tropfsteinhöhlenführers sind wir nicht über den Highway, sondern durch den Snowy Mountains Nationalpark gefahren – ein Abenteuer für sich! Uns ist drei Stunden kein einziges Auto entgegen gekommen, was ein Glück war, denn die Straße war meist so eng, dass nur ein Auto Platz hatte.

 

D) Bega: Hier war es dann endlich soweit – zum ersten Mal im Pazifik baden!

Auch das Hostel war super – vor allem wegen des netten Besitzers Ron, ein 84jähriger, der schon von der Queen beglückwünscht wurde, weil er 64 Jahre mit seiner Frau verheiratet ist.

Heiligabend haben wir mit einem anderen Deutschen gefeiert, der mit dem Rad (!) von Sydney nach Melbourne (und zurück) unterwegs war. Er musste mit uns “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” gucken. ;-)

 

E) Canberra ist scheiße…

Wer immer die Stadt geplant hat, hat nicht an die armen Fußgänger gedacht! Diese Stadt ist einfach viel zu weitläufig und wirkt dadurch wie eine Geisterstadt. Deswegen keine Fotos. Das Hostel war aber ok.

 

F) Sydney: Nicht unser Fall

Sydney ist wahrscheinlich einfach nicht unsere Stadt: laut, hektisch, im Hostel wurde unser Essen geklaut und wir haben einen Strafzettel für falsch herum Parken kassiert! Das hat uns läppische 88 Dollar gekostet – im Parkhaus neben dem Hostel hätte ein Parkplatz 100 Dollar die Nacht gekostet, 12 Dollar gespart!

Trotzdem ist die Harbour Bridge und das Opernhaus schön anzusehen und man hat plötzlich den Gedanken: Wow, ich bin WIRKLICH in Australien!

Silvester haben wir uns ein 5 Mio. Dollar Feuerwerk gegönnt, indem wir im Park mit Blick auf ebendiese Harbour Bridge gefeiert haben. Hier nun Fotos zum neidisch werden:

 

G) Katoomba in den Blue Mountains: Abenteuer trifft Entspannung.

Abseiling, Canyoning, Wandern, Ausschlafen, im Wasserfall abkühlen und Geocaching – um nur einige Dinge zu nennen, die man dort machen kann. Wir hoffen, dass noch Bilder vom Canyoning folgen, da einer unserer niederländischen Begleiter eine wasserfeste Kamera dabei hatte und uns die Bilder noch schicken will.

Sehet her und staunet!

 

H) Crescent Head: Ein kleines Surferparadies – wenn man es schon kann.

Dieser Ort war nur ein kleiner Zwischenstopp auf unserem Weg nach Byron Bay – uns wir wurden ganz heiß darauf uns endlich auf’s Bord zu schwingen. Aber dazu kamen wir erst in Byron Bay.

 

I) Byron Bay: Das Hippie-Surferdorf!

Der Strand in Byron Bay ist einfach der Wahnsinn! Aber es ist auch eine reine Partystadt für Backpacker. Was man hier natürlich nicht verpassen darf: Surfstunden! Nachdem wir nun den Grundgedanken verstanden haben (hang loose) versuchen wir in Brisbane die perfekte Welle zu reiten.

 

Das war unser Roadtrip. Wir hoffen ihr hattet Spaß beim Fotos anschauen.

Jetzt sind wir in Brisbane und versuchen hier Fuß zu fassen (aber keine Wurzeln zu schlagen). Mal sehen, was die Stadt zu bieten hat. Ihr werdet es erfahren…

 

Eure Eli und Susi

Kategorien: Erlebnisse | 4 Kommentare

B) French Island

Ok, French Island folgt schnell…

Unser erster Stopp auf dem Weg nach Brisbane war French Island. Stellt euch einfach eine einsame Insel vor, die ihr für euch alleine habt. Himmlisch.

Das Hostel war ein altes Gefängnis und wir haben in den Zellen geschlafen (und das war echt gemütlich!). Auf der Insel ist die größte Koalapopulation der Welt heimisch und als wir morgens erwachten, haben wir direkt ein Koalaweibchen mit einem kleinen Baby gesehen (Ohh, süüüß!)

Wenn man nachts in den Himmel schaute, dann konnte man jeden einzelnen Stern erkennen und den Strand hatte man für sich allein (siehe Bilder).

Also French Island – ein super Ort zum abschalten, gerne wieder!

Kategorien: Uncategorized | Ein Kommentar

A) Melbourne

Hallo ihr Lieben!

 

Hier noch mal ein paar Eindrücke von unserer Wohnung in Melbourne.

Wir haben versucht in Weihnachtsstimmung zu kommen, indem wir Plätzchen gebacken haben

(Danke, Mama, für das Rezept ;o) )

und ihr seht auch noch unsere flatmates Abi (links) und Kate (rechts).

 

Die Zeit in Melbourne und besonders in der Wohnung war sehr schön!

 

French Island folgt…

 

Kategorien: Uncategorized | Schreib einen Kommentar

Roadtrip bis Brisbane

Hallo ihr Lieben!

Endlich hört man wieder was von uns! Wir wollten euch mal ein bisschen neidisch machen und unseren Roadtrip mit Mark posten!

Ich hab mal ein bisschen gebastelt:

Das ist unser Roadtrip. Wir werden fast jede Nacht woanders schlafen:

A: Melbourne
B: French Island
C: Buchan
D: Bega
E: Canberra
F: Sydney
G: Katoomba (Blue Mountains)
H: Crescent Head
I: Byron Bay
J: Brisbane

Natürlich folgt zu jeden Ort noch ein Blogeintrag  ;)

Lg,

Susi und Eli

Kategorien: Info | 5 Kommentare

Endlich Sonne!

Hallo Leute!

Endlich ist die Temperatur gestiegen! Nachdem wir in der letzten Woche 14° C hatten, haben wir nun die Temperatur mehr als verdoppelt!

Deshalb war natürlich auch ein Ausflug zum Strand drin (den wir ganz ohne Sonnenbrand, aber auch ohne Bräune überstanden haben).

Heute ging’s dann zum Dandenong National Park. Seht euch die Fotos an! Regenwald! Papageien! Und das alles ohne Zoo, ohne Zäune. Real Wild Life!

Und noch eine erfreuliche Nachricht: Ich (Susi) habe Morgen ein Trialship (Probearbeiten) bei Mad Mex (wie Subway nur mexikanisch). Juhu!

Lg, Eli und Susi

Erfreut euch jetzt an den Bildern:

Kategorien: Bilder, Erlebnisse | 6 Kommentare

Fotos #1

Hallo Leute,

hier kommen die lang ersehnten Fotos! Zum einen von Shanghai und zum anderen von unseren ersten Tagen in Melbourne. Nachdem wir alle wichtigen Dinge erledigt hatten – Bankkonto, Handy, Internet – haben wir ein paar Ausflüge gemacht. Natürlich ging es erstmal zum Strand auch wenn das Wetter hier momentan nicht so schön ist. Auf dem Weg dorthin kamen wir am Luna Park vorbei. Das ist ein Freizeitpark, der einen denken lässt, knapp 100 Jahre in die Vergangenheit gereist zu sein.

Heute waren wir im Melbourne Aquarium: süße Babylanghalsschildkröten und gruselige Spinnenkrabben…

Bis bald Leute und beneidet uns weiterhin!

Kategorien: Uncategorized | 2 Kommentare

Angekommen

Hallo ihr Daheimgebliebenen!

Endlich, der lang ersehnte Blogeintrag. Aber leider müssen wir euch mitteilen, dass wir noch keine Fotos online setzen können. Haben noch keinen WLan Stick oder ein brauchbares Internetcafé gefunden, deshalb tippen wir das grad mit dem iPhone (Danke an Papa & Mama von Susi)

Aber das Wetter ist momentan auch nicht viel besser als in Deutschland, also warten wir noch auf die Sommer-Sonne-Sonnenschein Fotos. ;o)

Das Hostel ist für ein Hostel ganz ordentlich. Die Leute sind nett und es gibt regelmäßig BBQ!
Heute waren (denn wir haben schon gleich acht Uhr) wir in Mulgrave und haben uns bei einer Firma beworben. Mal schauen ob wir da Arbeit finden. Sonst gibt es hier noch Cafés, Shops, Supermärkte etc. bei denen man sich bewerben kann.

Was wir aber jetzt schon gelernt haben:
In Australien…
…zwitschern die Vögel anders.
…GEHEN die Menschen auch links (auch auf Rolltreppen ;o))
…sehen die Menschen WIRKLICH so gut aus! (und nein, nicht nur die Männer)
…gewöhnt man sich das “Rechts-Links-Rechts-Gucken” nur schwer an.

Die nächsten Tage nutzen wir erstmal um den Jetlag komplett loszuwerden, aber dann wird durchgestartet.

Liebste Grüße aus dem fernen Melbourne!

Susi und Eli

Kategorien: Info | Ein Kommentar